Stationsleiter Dr. Florian Brandes erneut in den Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen berufen

2021Stationsleiter Dr. Florian Brandes erneut in den Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen berufen

Eine neue Berufungsperiode im Zeichen des Tierschutzes hat begonnen: In seiner neuen Zusammensetzung kam der Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen erstmals am heutigen Montag (11.10.) zusammen. Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast benannte 16 Fachleute und ihre Stellvertreterinnen und Stellvertreter für die kommenden drei Jahre zu ehrenamtlichen Mitgliedern des Gremiums. Unter ihnen auch der Leiter der Wildtier- und Artenschutzstation Dr. Florian Brandes der hier fachlich insbesondere den Bereich der Wildtier- und Exotenhaltung vertritt.
„Der Beirat lebt durch Menschen wie Sie, die sich ehrenamtlich in diesem wichtigen Gremium engagieren, um den Tierschutz voranzubringen. Diese breitgefächerte Kompetenz ist ein echter Mehrwert für Niedersachsen”, so die Ministerin bei der Berufung.
Als ein unabhängiges Gremium beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) besteht der Tierschutzbeirat seit nunmehr 30 Jahren. Seine Aufgabe ist es, die niedersächsische Landesregierung in Fragen des Tierschutzes zu beraten und die Arbeit auf dem Gebiet des Tierschutzes in Niedersachsen durch eigene Anregungen zu fördern und zu unterstützen. In bereits mehr als 100 Sitzungen hat sich das Gremium mit zahlreichen tierschutzrelevanten Sachverhalten wie beispielsweise Tiertransporte ins Ausland, Brandschutz in Ställen, Exotenhaltung und Internethandel mit Tieren befasst.
Unter dem neu gewählten Vorsitz von Dieter Ruhnke, Vorsitzender des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Niedersachsen e.V., wird sich der Tierschutzbeirat weiterhin mit wichtigen Aspekten und Fragestellungen im Bereich Tierschutz beschäftigen und Beschlüsse fassen, die auch den Fraktionen des Niedersächsischen Landtags zugeleitet und damit in die Beratungen des Parlaments einfließen werden.

Hintergrund:
Der Tierschutzbeirat des Landes Niedersachsen berät seit 1991 die Landesregierung in Fragen des Tierschutzes. Das Gremium besteht aus 16 ehrenamtlichen Mitgliedern unterschiedlicher Verbände und Institutionen. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungsvorschläge für aktuelle und künftige tierschutzrelevante Sachverhalte. Neben Tierschutzverbänden, so dem Verband Niedersächsischer Tierschutzvereine e.V. und dem Deutschen Tierschutzbund Landesverband Niedersachsen e.V., sind die Evangelische und die Katholische Kirche, die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V., das Niedersächsische Landvolk e.V., die Landessportfischerverbände, die Tierärztekammer Niedersachsen, der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V., der Niedersächsische Städte- und Landkreistag sowie eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler im Beirat vertreten.
Alle drei Jahre werden die Mitglieder und ihre Vertreterinnen und Vertreter neu benannt. Die Geschäftsführung des Beirats nimmt das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium wahr.

News

Kalender 2022 vorrätig
22. Oktober 2021
Abgeordnete besuchen die Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen
16. September 2021
Luchswaisen kehren in ihre Heimat zurück
3. September 2021
Storchenvater aufgrund schwerer Verletzungen eingeschläfert – Jungstörche gerettet
28. Juni 2021
Arbeitseinsatz im Naturlehrpfad
18. Mai 2021

Archiv

Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen